Olivia Vieweg

Die Zeichnerin und Autorin wurde 1987 in Jena geboren. Sie hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert. Bereits während ihres Studiums hat sie Bücher veröffentlicht, unter anderem beim Carlsen Verlag (Warum Katzen besser sind als Männer).

Olivia Vieweg

Ihre erste große Graphic Novel Huck Finn erschien bei Suhrkamp. Es folgte Antoinette kehrt zurück, mit der sie 2012 das Comic-Stipendium des Egmont Verlags gewann. Bei Schneiderbuch erschien ihr erster Comic-Roman Bin ich blöd, oder was?!. Danach zeichnete sie ein Jahr für den Tagesspiegel einen monatlichen Comicstrip zum Thema „Film“. Im Jahr danach erschien ihre Coming-of-Age-Graphic-Novel Schwere See, mein Herz.

Olivia Vieweg

Ihren Abschluss an der Uni machte sie mit dem Comic Endzeit, den sie 2015 in der Drehbuch-werkstatt München zu einem Drehbuch umarbei-tete und 2018 als komplett neu gezeichnete und erweiterte Version bei Carlsen veröffentlichte. 2017 wurde das Drehbuch in einer Koproduktion von ZDF und Arte verfilmt und wird 2019 in die Kinos kommen.

Raum für (Web)Comic

Auch dieses Jahr stellt die Comic Solidarity getreu ihres Mottos „Raum für (Web)Comic“ die Fläche für alle Zeichner, die während der Veranstaltung jammen und ihre frischen Eindrücke verbloggen wollen.

Raum für (Web)Comic

Authentische Momentaufnahmen quer durch die Szene und die Genres.

 

 

MAD-Vernissage

Am 11.05.2017 fand im Valentin-Karlstadt-Musäum die Vernissage der Ausstellung 50 Jahre Deutsches MAD statt.

MAD-Vernissage

Gezeigt werden Original-Werke von fast allen wichtigen MAD-Zeichnern, wie Don Martin, Sergio Aragonés, Mort Drucker oder auch die legendären Gemälde von Rolf Trautmann, auf denen Alfred E. Neumann als historische Figuren wie Karl Marx oder König Ludwig von Bayern zu sehen ist.

MAD-Vernissage

Direktorin Sabine Rinberger begrüßte die Gäste.

MAD-Vernissage

Comicfestival-Leiter Heiner Lünstedt stellte die anwesenden MAD-Zeichner vor.

MAD-Vernissage

Eigens aus New York war Tom Bunk angereist, der auch ein spektakuläres Plakat für die Ausstellung geschaffen hatte.

MAD-Vernissage

Seit 1974 arbeitet I. Astalos für das „vernünftigste Magazin der Welt“ und dessen Chef-Redakteur Herbert Feuerstein.

MAD-Vernissage

Dieter Stein zeichnete ab 1982 sechs Jahre für das DEUTSCHE MAD. Seine Spezialität waren Parodien auf Filme und TV-Serien. So verarschte er im Laufe der Jahre etwa Derrick, Lindenstraße, Eis am Stiel, Schimanski oder Die unendliche Geschichte.

MAD-Vernissage

Im Turmstüberl ging die Feier dann weiter.

MAD-Vernissage

Die Presse-Resonanz war gewaltig.

 

 

Alexander Juhrich: Comics in der Wikipedia

Sonntag, den 28.05.2017 – 11:00 – 12:00 – Alte Kongresshalle – Vortragssaal 2

Alexander Juhrich: Comics in der Wikipedia

Wikipedia kennt jeder und fast genauso viele nutzen sie, wenn sie etwas wissen wollen – auch wenn es um Comics geht. Weniger aber wissen, dass jeder zu Wikipedia etwas beitragen kann und wie das geht.
Der Vortrag gibt einen kleinen Einblick in die Online-Enzyklopädie als Ganzes und in die Arbeit an Artikeln über Comics im Besonderen und soll einladen, selbst in der Wikipedia aktiv zu werden

Eternauta-Vernissage

Am 27.04.2017 fand im Instituto Cervantes München die Vernissage der Ausstellung Der Mythos Eternauta statt.

Eternauta-Vernissage

Der Comic wurde von Héctor Germán Oesterheld geschriebene und von Francisco Solano López in Szene gesetzt.

Eternauta-Vernissage

Das Buch erzählt davon, dass Außerirdische die Erde erobern und immer mehr Menschen entführen, bis sich der Held auf der Suche nach seiner verschwundenen Familie unter dem Namen Eternauta in den Widerstand begibt.

Eternauta-Vernissage

Durch das tragische Schicksal Oesterhelds, der 20 Jahre später zu Zeiten der Militärjunta verschwunden ist, wird die Geschichte zu einem prophetischen politischen Gleichnis.

Eternauta-Vernissage

Ferran Ferrando Melià, der Direktor des Instituto Cervantes München begrüßte die Gäste.

Eternauta-Vernissage

Die Ausstellung wurde vom Literaturhaus Stuttgart kuratiert, dessen stellvertretender Direktor Erwin Krottenthahler in die Ausstellung einführte.

Eternauta-Vernissage

Der argentinische Komponist und Gitarrist Luis Borda interpretiert eigene Werke.

Eternauta-Vernissage

In Buchform ist Eternau beim avant-verlag erschienen, dessen Chef Johann Ulrich diesen Meilenstein der Comic-Geschichte im Gespräch mit Comicfestival-Leiter Heiner Lünstedt vorstellte.

Eternauta-Vernissage

 

 

 

 

 

Zeichenkurse

Jetzt sind auch die ZEICHENKURSE vom Comicfestival München online.

Martina Peters (Lilientod), Ulrich Schröder (Donald Duck), Gerhard Schlegel (Laska Comix) , Oliver Gerke (YPS
Martina Peters

An allen vier Festival-Tagen geben die Manga-Zeichnerin Martina Peters (Lilientod), Ulrich Schröder (Donald Duck), Gerhard Schlegel (Laska Comix) , Oliver Gerke (YPS) und die Münchner Zeichenlehrerin Barbara Breen Einblick in ihre Arbeitstechniken.

Rudi Hurzlmeier
Rudi Hurzlmeier © Lehmkuhl

Außerdem wird Rudi Hurzlmeier am 27.5 um 17:30 in die Kunst des HIRAMEKI einführen.

LEHRERFORTBILDUNG

Unter dem Motto WAS SIND GRAPHIC NOVELS? bietet das Comicfestival München am einen Vortrag von Sebastian Oehler an, der als Lehrerfortbildung anerkannt werden kann.

LEHRERFORTBILDUNG

Alten Kongresshalle, Theresienhöhe 15, 80339 München

am 28.05.2017, von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Der Vortrag kann als Lehrerfortbildung anerkannt werden und Sie erhalten von uns eine Teilnahmebestätigung. Reisekostenerstattung kann nicht gewährt werden.ot und Vortrag für Lehrkräfte im Rahmen des Comicfestiot und Vortrag für Lehrkräfte im Rahmen des Comicfesti

Für die Teilnahme am Vortrag ist der Erwerb einer Tageskarte für das Comicfestival München obligatorisch (Kostenpunkt: 10,- €), die über den  Workshop hinaus zum Eintritt in die Alte Kongresshalle und die anderen Veranstaltungsorte des Comicfestivals berechtigt, namentlich das Valentin-Karlstadt-Musäum, das Jüdische Museum und das Bier- und Oktoberfestmuseum.

Anmeldungen sind ab sofort per E-Mail an  info@comicfestival-muenchen.de möglich. Übersteigt die Zahl der verbindlichen Anmeldungen die der zur Verfügung stehenden Plätze, dann ist der Zeitpunkt des Eingangs ausschlaggebend.

COMICBÖRSE

Samstag 27. Mai 2017

200m Standfläche – von 9.00 bis 17.00 geöffnet

In der TonHalle – EINTRITT FREI!

COMICBÖRSE

Grafingerstr. 6, Gelände-Kultfabrik –München – am Ostbahnhof

U5 fährt von der Alten Kongresshale, Haltestelle Schwanthalerhöhe zur TonHalle

Parkplätze sind ausreichend vorhanden

Tische (220 x 50 cm) 79,-
Tische (220 x 100 cm) 99,-

Die Halle ist ebenerdig, bitte Handwagen mitbringen

Anmeldung:

Stephan Riedl – Melchior Fangerstr. 1 – 82205 Gilching

info@comicboerse.info

Bestätigung kommt gleich per Mail und Rechnung nach der Börse