Eckart: Sackmann: Adolf hat die Comics verboten

Vortrag in der Alten Kongresshalle – Vortragssaal 1 – 27.5.2017 – 18:00 bis 19:00

Anders, als es in der Beurteilung der Comics während der Nazi-Zeit häufig zu lesen ist, findet die Forschung bisher kein Indiz dafür, dass von Seiten der Partei Comics ungeliebt waren – jedenfalls nicht vor Ausbruch des Krieges bzw. vor dem Kriegseintritt der Amerikaner.

Eckart: Sackmann: Adolf hat die Comics verboten

Die Gründe dafür, dass die Deutschen auf Tarzan & Co. verzichten mussten, waren andere: das Fehlen einer geeigneten Verlegerpersönlichkeit (wie im faschistischen Italien), mehr noch aber vermutlich die Probleme, ausländische Lizenzen in Devisen zu bezahlen. Mit Kriegsbeginn kam die auflaufende Papierknappheit hinzu. Dennoch – und besonders in der Verwendung von Sprechblasen – hatten die Zeitschriften des „Dritten Reichs“ Moderneres zu bieten als Vater & Sohn. Bildvortrag von Eckart Sackmann.