Eduardo Risso

Der 1959 in Argentinien geborene Zeichner ist seit 30 Jahren ein international anerkannter Künstler mit einer breiten stilistischen Vielfalt, zu der auch ein perfektionierter Schwarzweiß-Strich gehört.

Eduardo Risso

Seit 20 Jahren ist Risso auf dem amerikanischen Markt eine gefeierte Größe. Es ist diese seltene Mischung aus zeitloser Qualität und serieller Produktion, die den Künstler in den Olymp der ganz großen Comic-Zeichner hebt. Bei vielen seiner Werke wie 100 Bullets, Batman: Kaputte Stadt oder der demnächst bei Cross Cult erscheinenden Image-Serie Moonshine, arbeitete Risso mit dem Autor Brian Azzarello zusammen.

Eduardo Risso

2017 wurde sein von Paul Dini geschriebener und von Risso in zwei völlig unterschiedlichen Stilen gezeichneter Comic Dark Night – Eine wahre Batman-Geschichte auf dem Comicfestival München mit dem PENG!-Preis prämiert. Aktuell setzte er Mark Millars Kick-Ass mit Hit-Girl in Kanada fort, beteiligte sich an Frank Millers Dark Knight III und zeichnet eine vom 2019 ebenfalls auf dem Comicfestival anwesenden Autors Enrique Sánchez Abulí geschriebene Fortsetzung des spanischen Comic-Klassikers Torpedo.

Eduardo Risso

Kein Wunder, dass Eduardo Risso mit den wichtigsten amerikanischen Comic-Ehrungen, wie dem Eisner Award, dem Harvey Award oder dem Yellow Kid Award, ausgezeichnet wurde.

Eduardo Risso

Seit einigen Jahren engagiert sich der Argentinier auch als Mastermind des Festivals CRACK BANG BOOM, das jährlichen im argentinischen Rosario stattfindet.

Die Werkschau von Eduardo Risso wird im Instituto Cervantes präsentiert, der Zeichner wird an allen vier Festival-Tagen anwesend sein.