KIM

Der 1941 in Barcelona geborene Zeichner KIM (Joaquim Puigarnau Aubert) wurde in seinem Heimatland berühmt mit der Figur Martínez der Faschist, die er bereits Ende der Siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts aus der Taufe hob. Erschienen sind die zweiseitigen Karikaturen in der humoristischen Wochenzeitschrift El Jueves, die KIM kurz nach dem Tode des Diktators Franco mitbegründete.

KIM

Erst vor knapp zehn Jahren realisierte er seine erste Grafic Novel Die Kunst zu Fliegen nach einem Szenario von Antonio Altarriba. Der Lebenslauf des Vaters von Altarriba wird derart spannend und bewegend erzählt, dass der Band die wichtigsten spanischen Preise abräumte.

Einige Jahre später folgte das Pendant zum Vorgänger, mit dem Lebenslauf der Mutter des Autors.

Der gebrochene Flügel wird rechtzeitig zum Comicfestival München in Deutschland beim avant verlag erscheinen.

Anhand des Schicksals einer kleinen Familie, speziell dem Leben des Vaters und der Mutter, erwecken diese beiden Werke ganz nebenbei auch das Verständnis für die große spanische Geschichte des 20. Jahrhunderts.