rosaLee: Apophänische Kunst

Am Anfang war der Zufall

Einführungsvortrag und Workshop von und mit rosaLee

Sonntag den 28.05.2017 – 17:00 – 18:00 – Alte Kongresshalle – Workshopraum

Die apophänische Herangehensweise an die Malerei/ Illustration nimmt ein Zufallsprodukt als Ausgangspunkt. Das können Farbkleckse sein (wie das Hirameki von Peng + Hu), die Silhouette von besprühten Konfetti-Häufchen, Obstnetze (siehe Fotostrecke) oder eine willkürlich geführte Bleistiftlinie. Jeder Betrachter sieht in diesen Zufallsprodukten verschiedene Figuren, hebt sie mit gezielten Strichen hervor oder ergänzt sie zu einem Motiv.

Apophänische KunstApophänische Kunst kehrt den Illustrationsprozess um: Aus dem Zufall heraus wird ein Bild erschaffen, das uns eine einmalige Geschichte erzählt: die des Künstlers.

Die Münchner Künstlerin rosaLee ist Gründungsmitglied des Apophänauten-Netzwerks.
Ziel des Netzwerkes ist es, eine intuitive und spielerische Herangehensweise an die Kunst aufzuzeigen, die den Künstler dazu anregt, neue (innere) Welten im Schaffensprozess zu entdecken und freizulegen.

www.rosaLee.de
www.apophänauten.de