MAD-Vernissage

Am 11.05.2017 fand im Valentin-Karlstadt-Musäum die Vernissage der Ausstellung 50 Jahre Deutsches MAD statt.

MAD-Vernissage

Gezeigt werden Original-Werke von fast allen wichtigen MAD-Zeichnern, wie Don Martin, Sergio Aragonés, Mort Drucker oder auch die legendären Gemälde von Rolf Trautmann, auf denen Alfred E. Neumann als historische Figuren wie Karl Marx oder König Ludwig von Bayern zu sehen ist.

MAD-Vernissage

Direktorin Sabine Rinberger begrüßte die Gäste.

MAD-Vernissage

Comicfestival-Leiter Heiner Lünstedt stellte die anwesenden MAD-Zeichner vor.

MAD-Vernissage

Eigens aus New York war Tom Bunk angereist, der auch ein spektakuläres Plakat für die Ausstellung geschaffen hatte.

MAD-Vernissage

Seit 1974 arbeitet I. Astalos für das „vernünftigste Magazin der Welt“ und dessen Chef-Redakteur Herbert Feuerstein.

MAD-Vernissage

Dieter Stein zeichnete ab 1982 sechs Jahre für das DEUTSCHE MAD. Seine Spezialität waren Parodien auf Filme und TV-Serien. So verarschte er im Laufe der Jahre etwa Derrick, Lindenstraße, Eis am Stiel, Schimanski oder Die unendliche Geschichte.

MAD-Vernissage

Im Turmstüberl ging die Feier dann weiter.

MAD-Vernissage

Die Presse-Resonanz war gewaltig.

 

 

COMICBÖRSE

Samstag 27. Mai 2017

200m Standfläche – von 9.00 bis 17.00 geöffnet

In der TonHalle – EINTRITT FREI!

COMICBÖRSE

Grafingerstr. 6, Gelände-Kultfabrik –München – am Ostbahnhof

U5 fährt von der Alten Kongresshale, Haltestelle Schwanthalerhöhe zur TonHalle

Parkplätze sind ausreichend vorhanden

Tische (220 x 50 cm) 79,-
Tische (220 x 100 cm) 99,-

Die Halle ist ebenerdig, bitte Handwagen mitbringen

Anmeldung:

Stephan Riedl – Melchior Fangerstr. 1 – 82205 Gilching

info@comicboerse.info

Bestätigung kommt gleich per Mail und Rechnung nach der Börse

Uli Oesterle auf der Kunst-Insel am Lenbachplatz

Uli Oesterle auf der Kunst-Insel am Lenbachplatz

Auf dem Display der Kunst-Insel am Lenbachplatz, die das Kulturreferat der LH München seit der Reihe A Space Called Public 2013 im öffentlichen Raum bespielt, werden bis zum 30. Juni im Format von 5 x 5 Meter Comic-Motive gezeigt!

Uli Oesterle auf der Kunst-Insel am Lenbachplatz

Exklusiv für diese Örtlichkeit hat der international renommierte Münchener Comic-Künstler Uli Oesterle zwei sehr unterschiedliche Motive gestaltet, die jedoch durch den identischen Sprechblasen-Texte zusammenhängen. Die beiden Bilder zeigen Figuren und Situationen aus Oesterles Erfolgs-Serie Hector Umbra, sowie aus seiner gerade entstehenden Graphic Novel Vatermilch.

Uli Oesterle auf der Kunst-Insel am Lenbachplatz

In letzterer erzählt Uli Oesterle vom Absturz eines gut situierten Familienvaters in Alkoholsucht und Obdachlosigkeit. Für diese fiktive, aber zum Teil auch biografische Geschichte über den eigenen Vater erhielt Uli Oesterle 2016 den Comic-Buchpreis der Berthold-Leibinger-Stiftung.

Uli Oesterle auf der Kunst-Insel am Lenbachplatz

Ab 2. Mai sind die Bilder in voller Pracht auf der Kunst-Insel zu bestaunen.

Uli Oesterle auf der Kunst-Insel am Lenbachplatz

Das Comicfestival München zeigt vom 25. bis 28. Mai 2017 in der Alten Kongresshalle eine Ausstellung mit Werken von Uli Oesterle. Uli hat für das Festival auch das Plakat gestaltet.

 

 

Comicfestival im Jüdischen Museum München

Das Jüdische Museum München hat seine Comicfestival München Veranstaltungen im Programmheft und auf der Webseite bekannt gegeben.

Comicfestival im Jüdischen Museum München

Alle Besucherinnen und Besucher des Comicfestivals erhalten gegen Vorlage des Festival-Tickets freien Eintritt ins Jüdische Museum München.

Peter Kuper: Kafka Comics

Installation im Studienraum des Jüdischen Museums München
Ebene 1
23. bis 28. Mai 2017, tgl. 10.00 bis 18.00 Uhr

Ein großes Thema des Comicfestivals 2017 ist 50 Jahre Deutsches MAD. Gast der Veranstaltung ist der für MAD aktuell als Zeichner von SPION & SPION tätige Peter Kuper aus New York. Dieser hat jüdische Wurzeln und neben seiner Tätigkeit für MAD zeichnet er auch Graphic Novels. Darunter befinden sich auch Comic-Adaptionen von Geschichten von Franz Kafka. Beispiele dieser Arbeiten werden im Rahmen einer vom Künstler selbst zusammengestellten kleinen Ausstellung im Jüdischen Museum München präsentiert. Weitere Infos hier

Comicfestival im Jüdischen Museum München

Donnerstag, 25. Mai, 2017 – 19:30

Drei Steine | Nils Oskamp

Lesung & Künstlergespräch und anschließende Signieraktion im Foyer des Jüdischen Museums München. Weitere Infos hier

Comicfestival im Jüdischen Museum München

Donnerstag, 25. Mai, 2017 – 21:00

Peter Kuper im Künstlergespräch mit Paul Gravett

In englischer Sprache mit anschließende Signieraktion im Foyer des Jüdischen Museums München. Weitere Infos hier

Comicfestival im Jüdischen Museum München

Sonntag, 28. Mai, 2017 – 19:00

Harvey Kurtzman – Vortrag von Denis Kitchen

Vortrag in englischer Sprache im Foyer des Jüdischen Museums München. Weitere Infos hier

SASEBO spielt beim PENG!-Preis

Am 27. Mai ab 20:30 wird die bayerisch-japanische Band SASEBO die Verleihung von PENG! – Der Münchner Comic-Preis in der Alten Kongresshalle musikalisch veredeln!

Geboten wird „bayerisch-japanischer Anarcho-Blues, der Ry Cooder, Tom Waits und Captain Beefheart verarbeitet, aber auch japanische Folksongs und Karaoke-Melodien aus den Siebzigern“.

Plakat von Uli Oesterle zum Comicfestival München

Wir freuen uns sehr, dass wir Uli Oesterle (Hector Umbra) dafür gewinnen konnten, uns ein Plakat zu gestalten.

Plakat von Uli Oesterle zum Comicfestival München

Rechtzeitig zum Comicfestival erscheint bei Carlsen Comics Uli Oesterles neuer Comic-Band Kopfsachen. Wir zeigen vom 25. bis 28. Mai in der Alten Kongresshalle eine Ausstellung mit seinen Werken.

www.oesterle-illustration.com

Sal-Leckerbissen

Salleck Publications ist zum Comicfestival München wieder sehr gut aufgestellt.

Salleck Publications

Am Stand von Eckart Schott in der Alten Kongresshalle geht es international zu. Hier signieren Hermann (Comanche, Jeremiah), der Brite Garen Ewing (Die Regenbogenorchidee), Pica (Die Pauker, Bastos und Zakusky), Sabrina Schmatz (München 1945), sowie die Spanier Jesús Alonso Iglesias & El Torres (Gaudis Gespenst)!

Comicfestival München
Plakat von Hermann zum Festival in Angoulême

Herbert Feuerstein

Als wir ihm im letzten Jahr mitteilten, dass er auf dem Comicfestival München 2017 den PENG!-Preis für sein Lebenswerk erhalten würde, wollte er sofort anreisen.

Herbert Feuerstein
© schuerbeln.de

Doch jetzt erreichte uns diese Nachricht:

Lieber Herr Lünstedt,

zwar stehe ich innerlich immer noch kurz vor der Pubertät, Tatsache aber ist, dass ich in diesem Jahr 80 (in Worten: ACHTZIG) geworden bin, was sowohl Mobilität als auch Reiselust enorm geschwächt hat. Fahrten mit dem Auto unternehme ich schon lang nicht mehr, auch Bahnreisen musste ich stark einschränken. Deshalb bitte ich um Verständnis, dass ich an der Münchner Veranstaltung nicht teilnehmen kann.

Sollte mein langjähriger Mitarbeiter, der Zeichner Ivica Astalos unter den Gästen sein, würde ich mich freuen, wenn er an meiner Stelle den Preis entgegennehmen dürfte.

Ich hoffe sehr, Ihre Pläne nicht allzu heftig durcheinander gewirbelt zu haben, und verbleibe mit herzlichem Dank – nicht zuletzt für die Ehre, den Preis erhalten zu haben – Ihr
HERBERT FEUERSTEIN

I. Astalos wird den PENG!-Preis am 27. Mai in der Alten Kongresshalle für Herbert Feuerstein entgegennehmen.

“Herbert Feuerstein: Die neun Leben des Herrn F.” als Hardcover bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Herbert Feuerstein: Die neun Leben des Herrn F.” als Taschenbuch bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Herbert Feuerstein“ bei ebay kaufen, hier anklicken