Herbert Feuerstein

Als wir ihm im letzten Jahr mitteilten, dass er auf dem Comicfestival München 2017 den PENG!-Preis für sein Lebenswerk erhalten würde, wollte er sofort anreisen.

Herbert Feuerstein
© schuerbeln.de

Doch jetzt erreichte uns diese Nachricht:

Lieber Herr Lünstedt,

zwar stehe ich innerlich immer noch kurz vor der Pubertät, Tatsache aber ist, dass ich in diesem Jahr 80 (in Worten: ACHTZIG) geworden bin, was sowohl Mobilität als auch Reiselust enorm geschwächt hat. Fahrten mit dem Auto unternehme ich schon lang nicht mehr, auch Bahnreisen musste ich stark einschränken. Deshalb bitte ich um Verständnis, dass ich an der Münchner Veranstaltung nicht teilnehmen kann.

Sollte mein langjähriger Mitarbeiter, der Zeichner Ivica Astalos unter den Gästen sein, würde ich mich freuen, wenn er an meiner Stelle den Preis entgegennehmen dürfte.

Ich hoffe sehr, Ihre Pläne nicht allzu heftig durcheinander gewirbelt zu haben, und verbleibe mit herzlichem Dank – nicht zuletzt für die Ehre, den Preis erhalten zu haben – Ihr
HERBERT FEUERSTEIN

I. Astalos wird den PENG!-Preis am 27. Mai in der Alten Kongresshalle für Herbert Feuerstein entgegennehmen.

“Herbert Feuerstein: Die neun Leben des Herrn F.” als Hardcover bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Herbert Feuerstein: Die neun Leben des Herrn F.” als Taschenbuch bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Herbert Feuerstein“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Eternauta

Die von 1957 bis 1959 im Magazin Hora Cero Semanal als Fortsetzung veröffentlichte Serie El Eternauta („Der ewig Reisende“) gilt als bedeutendster Comic Argentiniens. Dies liegt daran, dass die von Héctor Germán Oesterheld geschriebene und von Francisco Solano López in Szene gesetzte Geschichte ab den 70er Jahren durch das tragische Schicksal Oesterhelds, als prophetisches politisches Gleichnis angesehen werden muss.

Eternauta

Doch unabhängig davon gelang Oesterheld und López eine hochspannende Geschichte, die erstmals als deutsche Ausgabe beim avant-verlag vorliegt. El Eternauta ist episch, immer wieder überraschend, menschlich anrührend und zudem auch noch unglaublich spannend.


Erzählt wird, wie es in der nahen Zukunft, im Winter 1963, plötzlich in Buenos Aires zu schneien begann. Dies geschieht recht selten in der Hauptstadt Argentiniens, doch diesmal ist der Schnee tödlich. Es überleben nur sehr wenige Menschen, die das Glück hatten, dass ihre Behausungen während des Schneefalls luftdicht verschlossen waren.

Im Zentrum der Handlung steht der “Eternauta“ Salvo, der zusammen mit einer Gruppe von Überlebenden, die sich luftdichte Anzüge geschneidert haben, versucht herauszufinden, was die Katastrophe ausgelöst hat. Hinter dem Schneefall stecken außerirdische Aggressoren, die wiederum andere Aliens, deren Planeten sie zuvor erobert haben, und später auch noch Menschen, als willenlosen Marionetten bei ihrer Invasion einsetzen.

Eternauta
Wo ist Oesterheld?

Es ist nahezu unmöglich, diese oft sehr grausame Schilderung des Zusammenbruchs der Zivilisation nicht mit dem rücksichtslosen Vorgehen der Militärdiktatur im Argentinien der 70er Jahren in Verbindung zu setzen. Wenn am Ende der Geschichte Salvo verzweifelt versucht, seine Familie wieder zu finden, erinnert dies auf äußerst tragische Weise an Elsa Oesterheld, die nie erfahren hat, was mit ihrem während der Militärjunta verschwundenen Mann Héctor sowie ihren Töchtern Estela, Diana, Beatriz und Marina geschehen ist.

Die deutsche Ausgabe von Eternauta ist zugleich der Katalog einer vom Literaturhaus Stuttgart kuratierten Ausstellung. Diese wird im Rahmen des Comicfestival München ab 27. April bis Ende Juni im Instituto Cervantes München gezeigt.

Gratis Comic Heft zum Comicfestival München

Kurz vor dem Comicfestival München findet am 13. Mai wieder der GRATIS COMIC TAG statt.

Gratis Comic Heft zum Comicfestival München

Unter den 30 Heften, die an diesem Tag u. a. in München bei der Comic Company und Hugendubel am Stachus für umme verteilt werden, befindet sich auch ein von Comicfestival zusammengestelltes Heft.

Gratis Comic Heft zum Comicfestival München

Hierin enthalten sind ein Appetithäppchen aus dem neuen Werk von Ralf König, das erst einige Wochen nach dem Gratis Comic Tag in voller 176-seitiger Länge beim Rowohlt Verlag erscheinen wird. Mit Herbst in der Hose feiert Ralf König das 30. Jubeljahr der Erstveröffentlichung seines Bestsellers Der bewegte Mann, der erfolgreich mit Til Schweiger verfilmt wurde. Zugleich setzt er hier auch seine beliebte Serie über das Kölner Schwulenpärchen Konrad und Paul fort.

Gratis Comic Heft zum Comicfestival München

Das ungleiche Duo befindet sich in den Wechseljahren oder, wie es im Comic hübsch euphemistisch heißt, in der ‚Andropause‘. Auch Männer werden eben älter, sogar schwule.

Gratis Comic Heft zum Comicfestival München

Der Männerschwarm Verlag stellte uns als passende Ergänzung und krönenden Abschluss des Hefts zwei thematisch passende Short Stories von Ralf König zur Verfügung. Diese beschäftigen sich ebenfalls äußerst amüsant damit, dass wir alle nicht jünger werden und vernünftiger erst recht nicht…

Ralf König
© vvg-koeln

Nicht gänzlich unerwähnt bleiben soll zudem, dass der Anlass dieser Veröffentlichung eine Ausstellung mit Werken von Ralf König ist, die wir kurz nach dem Gratis Comic Tag im Rahmen des Comicfestivals München vom 25. bis 28. Mai in der Alten Kongresshalle zeigen. Natürlich ist Ralf König auch anwesend und signiert Euch seine Comics!

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem Gratis Comic Heft und auf dem Comicfestival München!

PRAKTIKUM BEIM COMICFESTIVAL

Seid dabei, wenn dieses Jahr die größte deutsche Comic-Veranstaltung stattfindet.

Helft uns, bei der Organisation und Durchführung des Comicfestival München in der Alten Kongresshalle.

Lernt internationale Künstler und ihre Werke kennen.

Auf Euch kommen abwechslungsreiche Tätigkeiten zu, selbstverständlich gibt es auch ein Praktikumszeugnis.

Wir brauchen Euch von Montag, den 22. Mai, bis Sonntag, den 28. Mai, für jeweils 6 Stunden am Tag und zahlen für die Woche 350,- Euro.

Informationen gibt es bei Heiner Lünstedt:  info@comicfestival-muenchen.de 089 /870467